Die Elite führt Griechenland und die Welt ins Verderben

KWN wöchentlich – Juli 12, 2015

Podcast interview (10 min)

Die Elite führt Griechenland und die Welt ins Verderben

In meinem King World News Interview vom 12. Juli 2015 stellte ich fest, dass die Troika und die Vereinigten Staaten von Amerika alles daransetzen werden, Griechenland in der EU zu halten. Das Ausscheiden von Griechenland würde das Schicksal der Europäischen Union besiegeln. Der dadurch ausgelöste Dominoeffekt würde Italien, Spanien, Portugal und Frankreich zum Fall bringen sowie auch die Europäischen Banken. Weiters würde es bezeugen, dass diese künstliche politische und monetäre Union eine totale Travestie ist und unweigerlich schon mit der eigentlichen Erschaffung zu einem Fehlschlag führen würde.

Das neue Angebot an die griechische Regierung und ihr Parlament ist um vieles schlechter als jenes, welches von der griechischen Bevölkerung im Referendum letzten Sonntag abgelehnt worden ist. Das Paket umfasst weitere 85 Milliarden Euro an Bankkrediten zu den schon existierenden 320 Milliarden Euro. Zusätzlich gibt es eine kurzfristige finanzielle Überbrückung von 12 Milliarden Euro und möglicherweise weitere 35 Milliarden Euro zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Demnach bringt eine insolvente Troika weitere 135 Milliarden Euro für eine bankrotte Nation auf, welche sich nicht einmal die Zinszahlung ihrer Schulden leisten kann. Mit anderen Worten, Zahlungsunfähige führen Zahlungsunfähige ins Verderbnis.

Wie auch im KWN podcast diskutiert, die einzige Lösung für Griechenland ist der Konkurs und ein Neustart mit neuer Drachme. Kein anderer Lösungsweg ermöglicht Griechenland sich zu erholen. Jedoch ein Dilemma stellt das griechische Volk, welches alles auf einmal haben will. Sie wollen einen Lebensstandard aufgebaut auf EU Schulden und nicht auf Erfolg eigener Arbeitskraft. Und sie wollen alle Sozialleistungen, die sich kein anderes europäisches Land leisten kann. Sie wollen ihre Pensionen früher antreten, als irgendein anderes Land in Europa. Es wird nicht eingesehen, dass das Verbleiben in der EU und Eurozone zu weiteren nicht aufrecht zu erhaltenden Schuldenbergen führt und letztendlich zu einem größeren Kollaps.

Griechenland wird als das große Problem in der Welt gesehen. Zumindest will die Elite der Welt diesen Anschein vermitteln. Griechenland ist natürlich nur ein Mikrokosmos in der Welt als Ganzes. Geradezu jede westliche Nation hat das gleiche Problem einschließlich Japan sowie China und die Schwellenländer. Alle konzentrieren sich auf das kleine Griechenland mit Schulden von 320 Milliarden Euro, welche seit der Finanzkrise beginnend mit 2007 nur 33% angestiegen sind. Im Vergleich dazu, die USA hat Schulden in Höhe von $18 Billionen and einen Anstieg von 100% seit 2007. Somit stieg die US Staatsverschuldung um $9 Billionen in den letzten 8 Jahren gegenüber einen Anstieg von 80 Milliarden Euro für Griechenland. Ausserdem können die USA seit 1960 keinen Budgetüberschuss verzeichnen. Insofern benutzt die Elite das kleine Griechenland als Ablenkung vom eigentlich Problem in der Welt, nämlich einer praktisch bankrotten US Wirtschaft.

Während dieser Krise wurde die Manipulation von Gold nach unten fortgesetzt. Unterdessen hat Bitcoin die aktuelle Krise mit einem Anstieg von 50% seit Anfang Juni widerspiegelt. Bitcoin ist ‘nur’ eine alternative elektronische Währung während physisches Gold echtes Geld und die einzige wirkliche Form zur Erhaltung des Wohlstandes ist. Wir sind unweit vom Scheitern der Goldmanipulation und einer Explosion des Goldpreises. Nächstes Jahr um diese Zeit dürfte Gold die massive Krise, in der die Welt nun eintritt, wahrhaftig reflektieren.

Für weitere Details zum Thema Weltwirtschaft und Gold, hören Sie bitte ein in mein letztes KWN Podcast Interview:

Egon von Greyerz

Bitte klicken Sie hier um das KWN Podcast zu hören

Posted in King World News, Video & Podcast, All publications and tagged , .